Erdogan: Türken in Deutschland sollen nicht Merkel oder Schulz zu wählen

0
481
Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan kommt am 24.05.2014 in Köln (Nordrhein-Westfalen) in die Lanxes-Arena. Erdogan trat am Samstag (24.05.2014) auf einer Veranstaltung der UETD in Köln auf. (zu dpa «Erdogan droht EU mit Grenzöffnung für Flüchtlinge» vom 25.11.2016) Foto: Oliver Berg/dpa Foto: Oliver Berg/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Roji Kurd: Der türkische Präsident Tayyip Erdoğan hat die türkischstämmigen Wähler in Deutschland aufgerufen, bei der anstehenden Bundestagswahl nicht für die CDU, die SPD oder die Grünen zu stimmen. Sie seien „alle Feinde der Türkei“, sagte Erdoğan nach dem Freitagsgebet in Istanbul.

Für die Spannungen zwischen beiden Ländern sei allein Deutschland verantwortlich, sagte Erdogan laut amtlicher Nachrichtenagentur Anadolu. Die SPD und die CDU machten Stimmung gegen die Türkei, um bei der Wahl Stimmen zu gewinnen.

Die Deutschtürken sollten am 24. September für Parteien stimmen, die die aktuelle antitürkische Politik nicht mittragen. Für die Spannungen mit der Türkei sei allein Deutschland verantwortlich, sagte Erdoğan laut der amtlichen Nachrichtenagentur Anadolu.

Die SPD und die CDU machten Stimmung gegen die Türkei, um bei der Wahl Stimmen zu gewinnen. „Ich rufe daher alle meine Bürger in Deutschland auf, sie niemals zu unterstützen. Weder die CDU, noch die SPD oder die Grünen. Sie sind alle Feinde der Türkei“, sagte Erdoğan.

Zwischen Deutschland und der Türkei gibt es eine Reihe von Konflikten. Die Bundesregierung kritisiert unter anderem die Inhaftierung mehrerer Deutscher in türkischen Gefängnissen, darunter der Journalist Deniz Yücel.

Die türkische Seite wiederum wirft Deutschland vor, Beteiligten am Putschversuch des vergangenen Jahres Zuflucht zu gewähren und Pläne zur Erweiterung der EU-Zollunion zu blockieren.

Comments

comments

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT